Sonderprojekte

Theaterturm am Julierpass

Bivio, Schweiz

Der Theaterturm auf dem winterlichen Julierpass 1 | Der Theaterturm auf dem winterlichen Julierpass
Der temporäre rote Theaterturm auf dem Julierpass schafft einen eigenwilligen alpinen Gegenentwurf zu den hermetisch verschlossenen Theaterräumen der Städte.
Entwurf: Der Julierturm reflektiert den Theaterbau von über zwei Jahrtausenden, er zitiert das griechische Theater, das römische Amphitheater, die Shakespearebühne und das barocke Logentheater. Die extreme Vertikale des Bühnenraums, der Standort in der archaischen Landschaft und das natürliche Lichtspiel im Inneren machen den Turm zum singulären Bau innerhalb der europäischen Theaterbautradition. Die Natur tritt mit dem Bühnengeschehen in unmittelbaren Dialog. Der Turm wurde 2017 eröffnet, 2020 ist der Abbau vorgesehen. Die Bauarbeiten entsprachen den Anforderungen des Naturschutzes, der Personenverkehr zu den Veranstaltungen erfolgt mit dem ÖPNV.

Holz: Die großen Windkräfte auf der Passhöhe erforderten eine Konstruktion aus in sich steifen Platten. Zudem konnte so auf eine weitere Schicht für die Außenhülle verzichtet werden. Alle Bauteile können wiederverwendet werden. Der Bau leistete einen beträchtlichen Beitrag zur Innovationsförderung der heimischen Betriebe (Holzbau, Gebäudetechnik, Heizsystem, Transportwesen).

Energie: Der Turm ist unbeheizt, wobei während des Spielbetriebes aber die Möglichkeit besteht, ihn mit einer Gasheizung zu erwärmen. Vorab wurde auch der Einsatz erneuerbarer Energieträger geprüft, der aber aufgrund der Standorthöhe nur einen sehr schlechten Wirkungsgrad erreicht hätte.
Innenraum mit Bühne 2 | Innenraum mit Bühne
Zuschauerraum 3 | Zuschauerraum
Baustelle 4 | Baustelle
5 |
6 |
58m
Grundinformation
Fertigstellung |  2018
Bauherrschaft |  Nova Fundaziun Origen, Riom (CH)
Architektur |  Giovanni Netzer, Nova Fundaziun Origen, Riom (CH)
Tragwerksplanung |  Walter Bieler AG, Ingenieurbüro, Bonaduz (CH)
Bauzeit |  16 Monate (Rohbau 3 Monate)
Geschosszahl |  5 + Terrasse
Grundstücksgröße |  317 m²
Bruttogrundfläche |  1 475 m²
Auszeichnungen |  Award für Marketing und Architektur

Technische Aspekte
Konzept |  Wand und Dach: 120 mm Brettsperrholzplatten
Holzbaufirma |  Uffer AG, Projektleitung Urs Hefti, Savognin (CH)
Herkunft des Holzes, Zertifizierung |  Konstruktionsholz aus heimischer Fichte (CH), alle Materialien erfüllen PEFC/FSC-Normen
Wertschöpfungskette Holz |  ausschließlich regionale Handwerksbetriebe (außer Bühnenhydraulik)
Technische Ausstattung |  Gasheizung mit Brennwerttechnik außerhalb des Turmes, Umluft-Heizlüfter, 1,4 km Bodenheizung im EG
Energieverbrauch |  Während rund 210 Tagen wurden 10 043 Liter Propangas und 71 194 kWhth benötigt
U-Wert Wand | Dach | Boden | Fenster in W/(m²K) |  1,0 (massive Holzplatten 12 cm Vollholz ohne Dämmung + Festverglasung)


Energy Efficiency


Grundriss Grundriss



Ingenieurbauwerke

  • 09Brücke über die Hyère
  • 17Stuttgarter Holzbrücke
  • 24Sporthalle Riedenberg
  • 27Avisio-Fußgängerbrücke
  • 37Alte Rheinbrücke
  • 44Baumhaus
  • 52Elefantenhaus Zoo Zürich

Mehrgeschossige Gebäude

  • 02HoHo Wien
  • 10Baugemeinschaft Habrico
  • 18SKAIO
  • 28Sozialwohnungsbau Via Cenni
  • 38Mehrfamilienhaus Gapont
  • 45Wohngebäude Karantanika
  • 53Suurstoffi Areal, Baufeld 3

Wohngebäude

  • 03Haus am Stürcherwald
  • 11Chalet Chantemerle
  • 19Geschosswohnungsbau Kamorstraße
  • 29Jesolo Lido Pool Villa
  • 39Mehrfamilienhaus Papillon
  • 46Skandinavisches Haus
  • 54Schorenstadt

Gewerbliche Nutzung

  • 04Skihütte Wolf
  • 12Schafstall
  • 20Salzlagerhalle
  • 30Berghütte Oberholz
  • 40Forstwerkhof
  • 47Jugendhotel Punkl
  • 55Lagerhalle

Bürogebäude

  • 01Illwerke Zentrum Montafon
  • 05Wälder Versicherung
  • 13Gemeindeverwaltung
  • 21Bischöfliches Stiftungsschulamt
  • 31Bürogebäude LignoAlp
  • 41Gewerbehalle Sääga
  • 56Bürohaus Laur-Park

Umbau und Sanierung

  • 06Oeconomiegebäude Josef Weiss
  • 14Schule und Bibliothek
  • 22Aufstockung Freiburger Hof
  • 32Passeggiata dei Castani
  • 42Brendlehaus
  • 49Aufstockung Hotel Terme
  • 50Wohnen in der Scheune

Öffentliche Gebäude

  • 07Gemeindehaus
  • 08Feuerwehrhaus Thal
  • 15Passivhaus-Schule
  • 23Schmuttertal-Gymnasium
  • 33Gemeinschaftshaus Caltron
  • 51EXPANO Pavillon
  • 57Pavillon des Théâtre Vidy

Sonderprojekte

  • 25Gemeinschaftshaus Spinelli
  • 26Forstpavillon
  • 34Schwarzensteinhütte
  • 35Veidlerhof
  • 36Baum des Lebens
  • 43Modellbauwerkstatt
  • 48Interventionen aus Holz
  • 58Theaterturm am Julierpass
  • 59Loft in der Scheune