Bürogebäude

Gemeindeverwaltung

Le Bourg-d’Oisans, Frankreich

Das Verwaltungsgebäude in der Alpenkulisse 1 | Das Verwaltungsgebäude in der Alpenkulisse
Das Verwaltungsgebäude erhebt sich als markantes Zeichen in der Landschaft und wirkt gleichzeitig wie ein Fels der umgebenden Berge und wie Teil von ihr.
Entwurf: Die imposante Auskragung des Gebäudes sollte den Eingriff in den Erdboden minimieren und ihm gleichzeitig Prägnanz geben. Dem Gebäude sieht man von außen kaum an, dass seine Konstruktion und der Innenausbau fast gänzlich aus Holz bestehen. Die Fassade aus gebürsteten Faserzementplatten betont die Verbindung mit dem mineralischen Kontext des Gebirges. Die großzügige Verglasung ermöglicht eine überdurchschnittliche Nutzung natürlichen Lichts, der Tageslichtquotient ist deutlich höher als gesetzlich erforderlich.

Holz: Die zweigeschossige reine Holzkonstruktion ruht auf einem Untergeschoss aus Beton. Durch die Verwendung von Holz für Wand, Tragwerk und Boden entsteht eine Hülle ohne Wärmebrücken. Holz wurde sowohl in traditioneller Weise eingesetzt (Dach aus Massivholz) wie auch in der Form modernen Baumaterials (Furnierschichtholz für die Auskragung). Es wurden insgesamt 226 m³ regionales Holz verbaut. 

Energie: Das Gebäude erreicht den Passivhausstandard. Das Dach ist mit recycelter Baumwolle gedämmt, die Holzwände teilweise ebenso. Hierdurch weist das Gebäude einen positiven CO2-Fußabdruck auf. Die Dreifachverglasung ist mit Holz und Aluminium gerahmt. Auf dem Dach sowie den beweglichen Sonnenschutzlamellen befinden sich Photovoltaikmodule.
Straßenansicht 2 | Straßenansicht
Innenraum 3 | Innenraum
Lichtdurchflutete Räume 4 | Lichtdurchflutete Räume
Treppen 5 | Treppen
13m
Grundinformation
Fertigstellung |  2018
Bauherrschaft |  Gemeindeverband Communes de l'Oisans & Gemeinde Le Bourg-d'Oisans (FR)
Architektur |  Atelier des Vergers Architectes, Saint Etienne (FR)
Tragwerksplanung |  CEBEA, Grenoble (FR); Holz: Arborescence, Lyon (FR)
Bauzeit |  22 Monate
Geschosszahl |  3
Grundstücksgröße |  9 300 m²
Bruttogrundfläche |  1 200 m²
Auszeichnungen |  Prix Régional de la Construction Bois Auvergne-Rhône-Alpes 2018

Technische Aspekte
Konzept |  Wand/Dach/Boden: Massivholz; Kreuzlagenholz für Deckentragwerk; Furnierschichtholz für die Auskragung; Dach mit Zinkeindeckung
Holzbaufirma |  Dachstuhl: Altibois, Groisy (FR); Schreinerei: Dauphiné Menuiserie, Échirolles (FR); Tischlerei: L’Art du Bois, Échirolles (FR)
Herkunft des Holzes, Zertifizierung |  zertifiziertes Bois des Alpes™-Holz (FR), PEFC
Nachverfolgbarkeit des Holzes |  Ja (zertifiziertes Bois des Alpes™-Holz)
Wertschöpfungskette Holz |  Ja, lokale Wertschöpfung durch Holz aus der Region; bei der Ausschreibung wurden Vorgaben zur sozialen Inklusion gemacht (verpflichtend u.a. bei Holzbau)
Energiestandard |  Passivhaus; BEPOS – MountEE; E+C-Label effinergie +
Technische Ausstattung |  Zweistromlüftung, Holzpelletheizung (zusammen mit angrenzender Gemeindehalle); 24 kWc Photovoltaik (auf Dach und Sonnenschutzlamellen); Fußbodenheizung (Betonestrich)
Energieverbrauch |  14,3 kWh/m²a (berechnet; PHPP/Passive House Planning Package)


Regional Wood Energy Efficiency 100% Wood


Lageplan Lageplan Erdgeschoss Erdgeschoss Schnitt Schnitt